Kontakt | Impressum | AGB

Wählen Sie Ihre Sprache: Deutsch Englisch Russisch

Apparate- und Maschinenbau GmbH & Co. KG

Tu Gutes und sprich darüber


  • Startseite

  • Maschinenbau

  • Schweißerei

  • Sonderlösungen

  • Leichter Stahlbau

  • Maschinenbörse

  • Über uns

  • Presseartikel

  • Zwei Generationen -
    ein Ziel
  • Maschinenbauer „operiert am offenen Herz“
  • Den amerikanischen Markt im Blick
  • Kleine Firma mit großem Know-how
  • Alte Maschinen fast wie neu aufgemöbelt
  • Neue Kräfte für alte Anlagen
  • Alte Maschinen wie neu
  • Auftrag für komplette Fertigungsstraße
  • AVS-Know-how
  • VRM-Know-how
  • Felgenanlagen-Know-how
  • Kieserling-Know-how
  • Qualität ist das Beste Geschäft
  • 68- Tonnen-Riese
  • 117 Kilometer lange Schweißnaht
  • Die Rückkehr der Maschinen
  • Schmitz wird es richten
  • Schweißnähte bis nach Aachen
  • Solinger Know-how
    weltweit
  • Zusammenarbeit mit Solinger Firmen

News SSS

13.04.2016 - Zwei Generationen - ein Ziel ... lesen

16.01.2015 - Maschinenbauer „operiert am offenen Herz“ ... lesen

10.12.2014 - Den amerikanischen Markt im Blick ... lesen

04.04.2014 - Kleine Firma mit großem Know-how ... lesen

25.04.2013 - Neue Kräfte für alte Anlagen ... lesen

Kontakt

Schmitz Apparate- und
Maschinenbau GmbH & Co. KG

Stephanstr. 20
42655 Solingen

Tel.: +49 212 - 20 64 1 - 30
Fax: +49 212 - 20 76 13
E-Mail: info@sss-schmitz.de

Presseartikel / VRM Know-how

Neue Montagehalle geplant


Für Konstantin Althajmer, Betriebsleiter von Schmitz Apparate- und Maschinenbau, stehen die Zeichen auf Expansion: Am Hauptsitz an der Stephanstraße 20 will das Unternehmen, das zudem Standorte in Köln, Remscheid und Düsseldorf hat, noch in diesem Jahr eine weitere Montagehalle errichten. „Der Bauvorantrag ist bereits durch“, so der Betriebsleiter, früher einmal bei Kieserling beschäftigt. Damit verbunden ist auch eine Personalaufstockung.

Richtwalzenspezialist Dr. Ralf Fangmeier (l.) und Schmitz-Betriebsleiter Konstantin Althajmer kümmern sich um alte Kieserling-Maschinen.
Derzeit beschäftigt die Firma 37 Mitarbeiter – darunter fast jeder Dritte ein ehemaliger Kieserling-Mitarbeiter. „Wir haben das Ziel, den ehemaligen Kieserling-Maschinenbau wieder zurück nach Solingen zu holen“, sagt Althajmer, „in Zusammenarbeit mit anderen Solinger Firmen.“ Zwar bilden Schweißkonstruktionen nach wie vor das Hauptbetätigungsfeld der Firma Schmitz, doch mehr und mehr betätigt sich das Unternehmen auch mit der Reparatur und dem Überholen von alten Kieserling-Maschinen. Aktueller Auftrag: die Komplett-Überholung einer Sechs-Walzen-Rohr-Richtmaschine. 1989 wurde diese von Kieserling ausgeliefert und nun an der Stephanstraße komplett in ihre Einzelteile zerlegt und überholt. „Reparaturaufträge dieser Art sind für den Kunden immer mit teuren Maschinen-Stillstandzeiten verbunden, die es zu minimieren gilt. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden und um die gewohnte Kieserling-Qualität zu sichern, hat die Firma Schmitz ausschließlich Solinger Unternehmen mit der Herstellung und Beschaffung der Einzelteile beauftragt,“ sagte Althajmer.

Weitere Anfragen liegen vor

Eine besondere Rolle spiele dabei auch der Solinger Richtwalzenspezialist Dr. Ralf Fangmeier, der schon zu Kieserling-Zeiten – und jetzt auch für die Firma Schmitz – die optimalen Konturen der Richtwalzen berechnet, nach denen die Walzen hergestellt wurden. Weitere Aufträge dieser Art würden bereits vorliegen, so der Betriebsleiter, konkrete Anfragen ehemaliger Kieserling-Kunden aus dem In- und Ausland überdies. Althajmer:“Dass sich die Firma Schmitz auf dem Sektor Maschinenbau und – Überholung, insbesondere für Kieserling-Maschinen spezialisiert hat, hat sich mittlerweile auf dem Markt herumgesprochen.
Adobe Reader Download Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen Quelle: Solinger Morgenpost